Täglich grüßt das Murmeltier

Das ÖH-Wahlspektakel liegt hinter uns. Wie bereits vor zwei Jahren hat es für die öKo-LiLi leider nicht für ein Mandat in der Universitätsvertretung der ÖH-BOKU gereicht. Die Fachschaftsliste gewinnt erneut (5 Mandate), Aktionsgemeinschaft legt zu (4 Mandate), Gras stagniert (2 Mandate). Mit 2,57% scheiterten wir klar an der recht hohen Hürde. Gleichzeitig freuen wir uns aber auch über die zumindest 81 gemachten Stimmen. Ein Zeichen, dass es auch an der BOKU Menschen gibt, die unseren systemüberwindenden Anspruch mittragen und nicht die Augen verschließen vor dem ganzen Scheiß, der tagtäglich rund um uns herum passiert.

Wir stecken den Kopf nicht in den Sand und konzentrieren uns auf unsere Rolle als radikal, linkes Spielbein der ÖH-BOKU und wollen dort intervenieren wo es notwendig ist, unsere Finger dort auflegen, wo es weh tut. Gelegenheit dazu gibt es bereits: Die zwei Drittel Mehrheit von Fachschaftsliste und bagru.gras.boku ist gebrochen. Nur noch bis Ende Juni gibt es also die Möglichkeit die Satzung progressiv, gegen den Willen der Aktionsgemeinschaft umzugestalten. Insbesondere den vorhandenen Initiativen zur Einrichtung eines eigenständigen LesBiSchwulTrans-Referates wollen wir dabei den Rücken stärken!

Die kommenden zwei Jahre wollen wir die „offene ÖH“ nutzen um vor allem inhaltlich zu arbeiten. Insbesondere die kritische Auseinandersetzung mit dem „grünen“ und somit besseren Kapitalismus soll dabei nicht zu kurz kommen. Weil wir immer noch meinen, dass marxistische Theorie besser geeignet ist „die Welt zu retten“ als Fair-Trade und CSR ;)